2 Wochen Thailand – wohin als Backpacker? Route für magische Momente

1. Bangkok zum Ankommen (1 Nacht + 1 Nachtfahrt)

Sehr zu empfehlen: Eine Fahrt auf dem Chao-Phraya-Fluss

Ich find es immer schön, nach einem langen Flug erst einmal in Bangkok anzukommen und mich mitten ins thailändische Leben zu stürzen. Und damit meine ich in erster Linie nicht die City mit ihren großen, bedeutenden Sehenswürdigkeiten, die in der Millionenmetropole locken, sondern wirklich den typischen Alltag:

Dort, wo sich Märkte und Garküchen aneinanderreihen und man sich mit Händen und Füßen verständigen muss, weil niemand Englisch spricht – und ich kein Thai verstehe. Dort wo früh morgens, wenn die „Kühle“ des Morgens noch durch die Straßen weht, Mönche am Rand entlanggehen, um ihre Spenden zu sammeln. Wo jeder einen freundlich anlächelt. Wo das Essen so gut (und günstig) ist, dass ich allein dafür Bangkok schon liebe.

Unterkunft in Bangkok:

Mein Lieblingshotel – das einzige richtige Hotel, das ich je in Thailand gebucht habe – ist das Uma Residence*: Gelegen im quirligen Viertel Dusit, nah am Fluss Chao Praya (toll für eine Bootstour in die City) und doch so weit ab vom Schuss, dass man hier so richtig ankommt. In Thailand.

Es gibt einen kleinen Pool, entspannende Lounge-Musik und große Betten. Nichts perfektes, kein Luxus, aber trotzdem mein absoluter Wohlfühlort.

Kosten: Häufig haben wir einen Sonderpreis von 20-30 Euro für das Doppelzimmer erwischt. Letztes Mal sollte das Zimmer allerdings 50 Euro kosten. Das haben wir nicht gebucht. Meines Erachtens stimmt da das Preis-Leistungsverhältnis nicht mehr.

Neben dem AirBnB von Wuttiphon* in einem anderen Teil von Bangkok, auch einem Vorort, auch mit ultraguten Garküchen ums Eck. Meist besuche ich beide Unterkünfte auf meiner Reise: Das Uma zu Beginn und das Homestay von Wutti zum Abschluss. <3 Kosten: ca. 20 Euro pro Nacht für das schöne Doppelzimmer mit eigenem Bad bei Wutti zuhause.

Wieder in Bangkok, wieder im Lieblingshotel in Thailands Hauptstadt
Die Umgebung von unserem Lieblingshotel in Bangkok Thailand

Achso, und natürlich bleibt bei 1 Nacht in Bangkok und der anschließenden Nachtfahrt ein Tag, um Tempel zu erkunden, auf dem Fluss zu schippern und vielleicht den Chatuchak Weekend Market zu besuchen. Mehr Tipps hier: Bangkok in 2 Tagen

Bangkok in 2 Tagen

Weiterreise von Bangkok in den Norden mit dem Nachtzug:

Nachtzug am Hauptbahnhof Hua Lampong nach Chiang Mai nehmen. Der Zug muss unbedingt vorgebucht werden – am besten schon Wochen im Voraus. Wir buchen Züge immer online über den Anbieter 12GoAsia*. Die Ticktes holt man dann einfach eine Stunde vor Abfahrt im Büro der Agentur ab, gegenüber vom Bahnhof (genauer Standort wird dir mitgeteilt).

2. Up to the north – oder in ein anderes Universum namens Chiang Dao (2 Nächte + 1 Nachtfahrt)

Chiang Dao in Thailand: Ausblick vom Wat Tham Pha Phlong

Am Bahnhof in Chiang Mai kannst du dir ein Taxi zum Busbahnhof „Chang Puak Bus Station“ und von dort den lokalen Bus nach Chiang Dao nehmen. Die lokale Busse fahren halbstündlich, einfach Ticket im Bus kaufen. Kosten: 40 Baht. Dauer: ca. 1,5 Stunden.

Warum gleich weiterfahren?

Für mich war Chiang Dao der magischste Ort, den ich im Norden Thailands besucht habe. Ein größeres Dorf in den Bergen gelegen, weitab von jeglicher Unruhe, umgeben von Feldern und Wiesen und Klöstern und Dschungel.

Chiang Mai ist auch schön, ja, aber es ist eine Stadt. Wer nach den Tagen in Bangkok nach Natur lechzt, sollte gleich weiterreisen – und einen Tag in Chiang Mai auf der Rückreise einschieben. Für mich die klare Antwort auf die Frage „2 Wochen Thailand wohin?“.

In Chiang Dao heißt es dann: erstmal ankommen, entspannen, Bergwelt genießen. Und vielleicht am Abend in die heiße Quellen schlüpfen? Am nächsten geht´s dann mit dem Roller auf Erkundungstour: vorbei an malerischen Bergen, zu Tempeln und Klöstern und die eine oder andere Nudelsuppe am Imbiss um die Ecke? Alle Tipps findest du hier in meinem ausführlichen Reisebericht über Chiang Dao.

Mönch auf dem Weg zum Tempel
Buddhismus spüren in Chiang Dao im Norden von Thailand

Meine allerliebste Unterkunft in Chiang Dao

Die Chiang Dao Roundhouse* – sehr einfache Steinhäuser mit offenem Bad in einem großen Garten mit Blick auf die Berge. Gerade dieses Airbnb hat meinen Aufenthalt zu etwas ganz Besonderem gemacht, auch wenn ich vor Aufregung sehr wenig geschlafen habe. Preis: ca. 35 Euro für das Bungalow inkl. Frühstück.

Chiang Dao - Ausblicke wie im Abenteuermärchen
Der Garten von Chiang Dao Roundhouses in Thailand

Preiswerte Alternative (allerdings nicht selbst ausprobiert, würd ich aber definitiv): Doo-Dao-Doi Farm & Stay* ab 16 Euro pro Nacht für das Bungalow (Doppelzimmer).

Weitere tolle Unterkünfte gibt es bei Booking.com*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.